Regisseur

Der Anfang

Als ich 1991 zu ersten Mal eine Oper gesehen hatte (Die Zauberflöte an der Oper Graz) war mir klar, welchen Weg ich einschlagen musste.

Ich wurde Stammgast in der Grazer Oper.

Im Alter von 16 Jahren, begann ich, an der Grazer Oper zu hospitieren. So konnte ich mit Vera Nemirova und Tatjana Gürbaca arbeiten.

Zwischen der schriftlichen und mündlichen Matura im Jahre 2006 bestand ich die Aufnahmsprüfung an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Wien. Neben dem Studium arbeitete ich als Regieassistent in Wien und St. Pölten.

Studium „Musiktheater-Regie“

In der Opernklasse von Prof. Michael Temme und Prof. Leo Plettner absolvierte ich sechs Semester. Seit Oktober 2009 in der Opernklasse von Prof. Paul Esterhazy. Im Rahmen meines Studiums assistierte ich meinen Professoren in diversen Produktionen auf der Neuen Studiobühne und dem Schlosstheater Schönbrunn. Des weiteren inszenierte ich selbst „The Telephone“ von Gian-Carlo Menotti und „La Serva Padrona„.  Am 25. Juni 2010 erfolgte meine Diplominszenierung von Gian-Carlo Menottis The Medium. Abschluss des Studiums mit Auszeichnung.

 Schubert Theater Wien

Am Schubert Theater Wien inszenierte ich im Juni 2009 „Elling“ von Axel Hellstenius. Wiederaufnahme im Dezember 2009 und Juni 2010.

Alexander E. Fennon und Christoph Hackenberg in ELLING

Es war mir eine Freude mit Manuela Linshalm den Thriller „Was geschah mit Baby Jane“ zu inszenieren. Die für das Puppenspiel perfekt geeignete Schauspielerin hat schon bei „Schlag sie tot“ und „Freaks“ ihre Puppenspielqualitäten gezeigt. Premiere war am 17. Februar 2013

"Schau´n Sie sich das an!( © Schubert Theater/ Bojan Kumm)

Manuela Linshalm © Schubert Theater

 

 

 Schauspielhaus Graz

Am 17.Oktober hatte Albert Camus´“Das Missverständnis“ am Grazer Schauspielhaus Premiere. Das Publikum war begeistert von den Leistungen der Schau- und Puppenspieler Seyneb Saleh und  Florian Köhler, die nicht nur den anspruchsvollen Text beherrschen mussten, sondern auch das Puppenspiel. Die Bühne von Jakob Brossmann wurde mit Lob  bemerkt  wie auch die Kostüme von Denise Heschl. Heike Müller-Merten, Chefdramaturgin des Schauspielhauses war mir als mitspielendem Regisseur eine tatkräftige Stütze.

Albert Camus "Das Missverständnis" ©Anna Lunghammer

Albert Camus „Das Missverständnis“ Seyneb Saleh ©Anna Lunghammer